Team 2016/2017

carinab.jpg

Sponsoren

Banner

Sie finden uns auch unter...

Gäste online

Wir haben 30 Gäste online
DEB POKAL (Halbfinale) DEB POKAL (Finalspiele)
18.03.2017
17:00

ESC Planegg

EC Bergkamen 5:0 19.03.2017
10:00

EC Bergkamen

ERC
Ingolstadt
3:2
18.03.2017
20:00

ERC
Ingolstadt

Memmingen

Indians
1:2 18.03.2017
20:00

ESC Planegg

Memmingen

Indians
2:6


Erfolgreicher Start der Indians in die neue Bundesligasaison

(DFEL-Memmingen) Mit einem 3:0 (1:0/1:0/1:0) Auftakterfolg über Mannheim konnten die Frauen der Memminger Indians die ersten drei Punkte der neuen Bundesligasaison mit nach Hause nehmen. Wie schon in den Vorjahren, war es ein glanzloser Pflichtsieg der Allgäuerinnen.


Ohne Franziska Brendel (Spiel Stammverein), Carina Bitzer (verletzt) und Vanessa Muschik (schulische Verpflichtung) traten die Indians am Samstag Abend in der Mannheimer  SAP Arena an. ECDC Coach Werner Tenschert brachte vier Sturm- und drei Abwehrreihen zum Einsatz, auch um Kräfte für das Spiel am Sonntag gegen Planegg zu sparen. Im ECDC Tor begann Emma Schweiger, die nur selten geprüft wurde. Die Gastgeber hatten erstmals überhaupt eine Kontingentspielerin im Aufgebot, Stürmerin Nozomi Kiribuchi aus Japan.

  Das Mannheimer Tor unter Dauer-Belagerung (Foto Stefan Weishaupt)


Schon nach drei Minuten klingelte es bei einem Schuss von Marina Swikull an den Querbalken des Mannheimer Gehäuses. In der 12. Minute dann der Führungstreffer für die Indians durch Nicola Eisenschmid. Trotz gefühlter 80 Prozent Scheibenbesitz blieb es beim mageren 1:0 nach zwanzig Minuten. Auch das Mitteldrittel brachte keine große Änderung, Memmingen dominierte, aber die überragende Frederike Trosdorff im Tor der Mad Dogs hielt ihre Farben weiter im Spiel. Der einzige Treffer im zweiten Spielabschnitt gelang der Kanadierin im Dress des ECDC, Shannon Stewart, die einen Penalty zum 2:0 verwerten konnte (29.). Als Marina Swikull fünf Minuten nach Wiederanpfiff das 3:0 markieren konnte, war die Partie entschieden. Jetzt durfte auch die 15-jährige Torhüterin Saskia Serbest, ein Memminger Eigengewächs, ihre ersten Minuten Bundesligaluft schnuppern. Die Allgäuerinnen spielten die letzte Viertelstunde routiniert zu Ende und nahmen die erwarteten drei Zähler im Gepäck mit zurück in die Maustadt.


„Leider haben wir es verpasst, unsere Überlegenheit in ein klareres Resultat umzumünzen“ so die Analyse von Memmingens Coach Werner Tenschert auf der Heimfahrt.


01.10.2016

Mad Dogs Mannheim - ECDC Memmingen Indians

0:3
(0:1,0:1;0:1)

Zuschauer

30


Tore

0:1 Nicola Eisenschmid (11:27 / Carina Strobel) PP+1
0:2 Shannon Stewart (28:35) Penaltyschuss

0:3 Marina Swikull (45:55 / Manuela Anwander, Carina Strobel)


Strafen

Mad Dogs Mannheim 10 Min - Memmingen 0 Min


Es spielten




Emma Schweiger (45:55), Saskia Serber (14:05)/ Carina Strobel, Daria Gleissner, Lena Kartheininger, Remi Martin, Tiana Rehder, Anna-Lena Niewollik / Manuela Anwander, Antonia Jekel, Antje Sabautzki, Marina Swikull, Julia Seitz, Nicola Eisenschmid, Jennifer More, Shannon Stewart, Nadine Schattner, Lena Schurr, Anna-Lena Niewollik, Katharina Ott



Mehr Informationen über die Memminger Indians finden Sie hier...


Mehr Informationen über die Frauen Eishockey Bundesliga (DFEL) finden Sie hier...






Erfolgreicher Start der Indians in die neue Bundesligasaison